Meta





 

Archiv

Gruselkabinett Zukunft

Gruselthema für alle Abiturienten, die sich über ihre Zukunft noch nicht ganz im Klaren sind: Was mache ich nach meinem Abitur, für das ich mir zwei Jahre den Arsch aufreiße? Ständig wird man gefragt "na, und wo studierst du nächstes Jahr?" und "Was willst du denn studieren? Man hat ja heutzutage so viele Möglichkeiten - wenn wir das früher alles hätten machen können." Ja ja... ganz toll! Aber es sind eindeutig zuuu viele Möglichkeiten! Obwohl mir das natürlich viele Türen zur Verfügung stellt. Ich weiß leider jedoch nicht, was mir liegt oder was mir als Beruf mein ganzes zukünftiges Leben Spaß machen würde. Wie komme ich jetzt auf die eine richtige von diesen vielen, vielen Türen oder wenigstens einige zur Auswahl?

1 Kommentar 2.10.15 23:24, kommentieren

Pubertäre Verwirrung der Gefühle

Wie so gut jeder andere Teenager auch, leide ich unter der sehr bekannten pubertär bedingten Verwirrung meiner Gefühle... Jungs allgemein machen mich nervös. Ich bin mir nie wirklich im klaren darüber, wie sie über Mädchen (wie mich) denken. Und wie verhält man sich am Besten neutral? Ich merke, dass ich in Gegenwart von (oft attraktiven) Jungs meistens nicht mehr ganz ich selbst bin. Ich versuche stolzer und selbstbewusster zu wirken und das geht - natürlich - auch häufig sehr, sehr schief und endet in einer peinlichen Situation für mich. Als Mädchen möchte man Jungs auch immer beeindrucken! Also an alle Mädchen, die denken "ich nicht. Ich habe das nicht nötig mich finden sowieso alle toll": Nein! Kommt von eurem hohen Ross herunter und teilt euer riesen Ego mit Mädchen, die es nötiger haben als ihr! Und an alle Jungs: Habt Nachsicht! Viele Mädchen sind einfach etwas eingeschüchtert von eurer Adonis-ähnlichen Wirkung auf sie. Tja und dann... Was bei keinem Teenager-Mädchen in der Schulzeit fehlen darf: "Der Eine" Ich nenne ihn hier Matt, denn ich denke, dass ich, wenn ich schreibe, bestimmt des Öfteren über ihn schreiben werde. Matt ist für mich deshalb "Der Eine" (für jetzt eben), weil wir einfach bei so vielen Dingen auf einer Wellenlänge sind. Wir haben zu vielen Sachen ähnliche Ansichten und Meinungen. Auch decken sich unsere Interessen zum Teil - natürlich nicht überall aber darüber bin ich auch mehr als froh! Unser Kontakt fand bisher leider viel zu oft nur über Handy und Computer statt. Die einigen Male, die wir uns gesehen haben, waren nach meinem Bedürfnis leider viel zu wenig. Ich weiß auch gar nicht genau, was zwischen uns steht. Mir persönlich fehlt ganz einfach der Mut, um ihn zu fragen, ob wir uns treffen wollen. Ihm wahrscheinlich einfach die Interesse. Auch, wenn ich mir immer sage, dass ich ihn vergessen muss, weil er sich wirklich nur selten von sich aus bei mir meldet, fällt mir das wirklich schwer. Er hat mit seiner ganzen Erscheinung, mit seinem Gesamtpaket einfach solch tiefen Spuren in meinen Gedanken hinterlassen, dass es mir fast unmöglich ist, ihn in näherer Zukunft einfach so zu vergessen.

5.10.15 20:54, kommentieren

Gefühle und was passiert, wenn man sie zulässt

Heute morgen dachte ich mir nach meinem letzten Eintrag "wofür eigentlich einen Blog? Außer dem, was ich als letztes schrieb beschäftigt mich in diesen Tagen eigentlich nichts weiter". Durch diesen Gedanken hat mir das Universum einen ganz fetten Strich gezogen: Eine meiner besten Freundinnen hat mich von Anfang an nur benutzt - Ihre Motivation für unsere Freundschaft war wohl, an meinen besten Freund näher heranzukommen. Dass sie auf ihn steht war jetzt nicht gerade ein Geheimnis, das konnte sie nicht wirklich gut verheimlichen. Aber scheinbar war ich nur ein Mittel zum Zweck. Das hat ihr aber auch nicht viel gebracht mit dieser Aktion. Ich weiß im Moment nicht, was ich fühlen soll. Ob ich enttäuscht und verletzt bin weil ich es wohl nicht wert bin, einfach nur so mit mir befreundet zu sein. Oder ob ich sauer sein soll, weil diese Motivation hinterhältig und gemein war.Das ist so klischeehaft. Traurig.

6.10.15 17:13, kommentieren